arrow-down-01arrowscalendarcheck-iconclockclose-iconconnexionemailexcel-iconfacebookforward-iconglobelinkedinmagnifieropen-bookquestion-markshopping-bagtweeterwrite-icondeconnexion

Jürg Vogt am Start in Neuenburg!

Conventions National People

Ein Nomination Committee hat das Verfahren eingeleitet. Am 23. Oktober wurden die drei Kandidaten PDG Marco Barandun, CC elect Frank Raddatz und CC Jürg Vogt, die sich für das Amt des ID 2021/23 interessierten, mit ihren Partnerinnen zum Interview nach Zürich eingeladen, wo sie von PID Hans Ulrich Dätwyler, PID Robert Rettby und PCC Esther Aepli-Alder über ihre Aufgaben informiert wurden. Nachdem Marco Barandun und Frank Raddatz ihre Kandidaturen zurückgezogen haben, stellt sich CC Jürg Vogt an der DV 2020 in Neuenburg als einziger Kandidat zur Wahl.

Régine Pasche: Du bist derzeit Council Chairperson des MD 102. Was hat dich dazu bewogen, als International Director zu kandidieren?

CC Jürg Vogt: Ich bin bei den Lions in der Schweiz seit Langem stark engagiert und stolz, ein Lion zu sein. Mit viel Freude setze ich mich als Mitorganisator von Activities ein. Die Mitarbeit im Organisationskomitee der Lionstage 2007 und 2012 sowie als OK-Präsident des «Internationalen Tags des weissen Stocks 2017» waren für mich Höhepunkte. Diese Erfahrungen möchte ich gerne auf internationaler Ebene und im Board weitergeben. Ich bin voller Tatendrang und möchte mich gerne zugunsten unserer internationalen Organisation einsetzen.

Was beinhaltet dieses Mandat?

Zentrale Aufgabe ist die Mitwirkung im internationalen Board. Dort werden zum Beispiel Hilfsprogramme, Grundlagen für Ausbildungen und organisatorische Belange erarbeitet und beschlossen.

Wann trittst du das Amt an?

An der National Convention in Neuenburg 2020 werde ich als Kandidat ernannt und an der International Convention 2021 in Montreal durch die stimmberechtigten Lions gewählt. Das Mandat dauert von 2021 bis 2023 und beginnt sofort nach der Wahl.

Wie viele Sitzungen gibt es, und wo finden diese statt?

Es gibt pro Jahr vier bis fünf Board-Sitzungen. Eine davon findet in Oak Brook und eine anlässlich der International Convention statt, die anderen Sitzungen werden irgendwo auf der Welt abgehalten. Die internationalen Direktoren vertreten den internationalen Präsidenten, und ich werde in Europa verschiedene Repräsentationsaufgaben wahrnehmen.

Wie verbindest du diese Funktion mit deinem Beruf?

Im Beruf arbeite ich seit 2016 nur noch 50 Prozent. Ich habe somit genügend Kapazität, um die Reisetätigkeit und die administrativen Arbeiten zu meistern. Die Arbeit ist auf freiwilliger Basis und wird nicht entschädigt, Spesen können jedoch geltend gemacht werden.

Was sagt deine Frau Iris dazu? Wird sie dich begleiten?

Iris ist seit 2012 selbst Lions-Mitglied und unterstützt mich seit Beginn unserer 30-jährigen Ehe sehr. Sie ist zudem auf schweizerischer Ebene seit über zehn Jahren für den Vertrieb der Lions-Supplies zuständig und wird diese Tätigkeit auch weiterhin ausführen. Sie ist stark mit den Aktivitäten der Lions verbunden und wird alles daran setzen, mich zu begleiten, was mich natürlich sehr freut.

An welchen Internationalen Conventions und Europa Foren habt ihr beide schon teilgenommen?

Die erste International Convention besuchten wir beide im Jahr 2003 in Denver. Da wurde PID Hans-Ulrich Dätwyler zum internationalen Direktor gewählt. Im Jahr 2011 folgte die Teilnahme in Seattle, 2013 in Hamburg, 2014 in Toronto (inklusive Besuch der Governorschule), 2015 in Honolulu, Hawaii, 2017 in Chicago, 2018 in Las Vegas (für einmal ohne Iris), und 2019 in Milano. Zudem vertraten wir die Schweiz an sechs Europaforen: Birmingham 2014, Augsburg 2015, Sofia 2016, Montreux 2017, Skopje 2018 und Tallinn 2019. Am Europaforum in Montreux amtete ich als Programmdirektor und Vizepräsident.

Wie viele internationale Direktoren gibt es?

Weltweit gibt es 34 internationale Direktoren, davon stammen sechs aus Europa.

Wirst du auch Botschafter für die Schweizer Lions sein?

Ja, ich werde die Schweiz, aber auch das konstitutionelle Gebiet 4 (ganz Europa) vertreten. Es ist für mich eine grosse Ehre, die Schweiz und Europa im internationalen Board getreu dem Ehrencodex und den internationalen Zielsetzungen zu vertreten. Die Hauptaufgabe wird darin bestehen, mitzuhelfen, die Rahmenbedingungen für ein gutes und wirkungsvolles Gelingen unserer Lions- Organisation voranzutreiben und den aktuellen Bedürfnissen anzupassen.

Interview: Régine Pasche

Poste de directeur international 2021-23: Jürg Vogt, seul candidat pour la Suisse

La Suisse a le privilège de proposer un candidat au poste de directeur international pour 2021-23. Les past-districts gouverneurs du MD 102 intéressés pouvaient ainsi faire acte de candidature pour la fonction de directeur international 2021-23. Le 23 octobre dernier, les trois candidats – le PDG Marco Barandun, le CC elect Frank Raddatz et le CC Jürg Vogt – étaient conviés avec leur compagne, à une rencontre à Zurich. Les PID Hans Ulrich Dätwyler (LC Altdorf) et Robert Rettby (LC Neuchâtel) les ont informés en détail sur les devoirs de la fonction. Le PID Robert Rettby a ensuite transmis aux candidats d’autres documents avec des informations sur les différentes séances, rapports et obligations. Le comité de nomination a prié les candidats de lui confirmer avant le 10 novembre leur intention de maintenir leur candidature pour se présenter à l’élection au niveau du MD, lors de la Convention nationale de Neuchâtel. Les PDG Marco Barandun et Frank Raddatz ont finalement décidé de retirer leur candidature. En conséquence, un seul candidat se présentera à l’élection, lors de l’assemblée des délégués du MD. L’actuel Président du Conseil des Gouverneurs Jürg Vogt (LC Stockhorn) a confirmé qu’il assumerait volontiers cette fonction. Son élection aura lieu lors de la Convention nationale de Neuchâtel et sa candidature sera présentée lors de la Convention internationale de Montréal en 2021.

IPCC Esther Aepli-Alder, présidente du comité de nomination.

(Adaptation française: Régine Pasche)

CC Jürg Vogt, unico candidato per la Svizzera al posto di direttore internazionale 2021-2023

La Svizzera ha il privilegio di nominare un candidato alla carica di direttore internazionale per 2021-2023 tra i governatori passati dei distretti del MD 102. Il 23 ottobre i tre candidati – il PDG Marco Barandun, il CC elect Frank Raddatz e il CC Jürg Vogt – sono stati invitati con le rispettive compagne a un incontro a Zurigo con i PID Hans Ulrich Dätwyler (LC Altdorf) e Robert Rettby (LC Neuchâtel). L’incontro era destinato a una puntuale informazione legata alla posizione. Il PID Robert Rettby ha inoltre fornito ai candidati documenti supplementari con informazioni sulle varie sessioni, relazioni e obblighi. Hanno quindi chiesto ai candidati di confermare entro il 10 novembre la loro intenzione di mantenere la loro candidatura per l’elezione a livello di MD al Congresso nazionale di Neuchâtel. Marco Barandun e Frank Raddatz hanno deciso di ritirare la loro candidatura. Di conseguenza, solo un candidato sarà proposto all’Assemblea dei Delegati MD. L’attuale presidente del Consiglio di amministrazione Jürg Vogt (LC Stockhorn) ha confermato che sarà lieto di assumere questa posizione. La sua elezione avrà luogo al Congresso nazionale di Neuchâtel e la sua candidatura sarà presentata al Congresso internazionale di Montreal nel 2021.

IPCC Esther Aepli-Alder, presidente del comitato di nomina

(Traduzione: Stefano Bosia)