arrow-down-01arrowscalendarcheck-iconclockclose-iconconnexionemailexcel-iconfacebookforward-iconglobelinkedinmagnifieropen-bookquestion-markshopping-bagtweeterwrite-icondeconnexion

LION: Immer erfolgreiche sechs Printausgaben

National

Da die National Convention in diesem Jahr leider nicht stattfinden konnte, hielt ich es für nützlich und angebracht, die Aktivitäten des Herausgeberrates und der Redaktion der Revue LION in Bezug auf die Anzahl Veröffentlichungen schriftlich zusammenzufassen. Da ein positives Ergebnis erzielt werden konnte, war es möglich, dem Multi-Distrikt 102 einen Betrag von CHF 30 000.– zu überweisen.

Der Governorrat genehmigte die Weiterführung von sechs Printversionen pro Jahr. Diese Entscheidung entspricht auch den Wünschen des Herausgeberrates, um die Präsenz der Revue auf dem Werbemarkt nicht zu beeinträchtigen und die Aufgabe, alle Lions-Generationen erreichen zu können, wahrzunehmen. Die beglaubigte Auflage der Printversion nimmt mit aktuell 10 562 Exemplaren weiter zu.

Digitale Version

Die Präsenz der Revue LION als digitales Informationsmedium wurde weiter optimiert. Die elektronische Anwendung via «Lions Base» ermöglicht eine direkte Verknüpfung mit der digitalen Version der Revue. Diese Version kann zudem auf der Internetseite der Revue in Form eines «Digimag» abgerufen werden.

Finanzen

Das Geschäftsjahr 2018-19 konnte per 30. Juni 2019 mit einem Gewinn abgeschlossen werden. Die Revue stellte deshalb dem Distrikt 102 einen Betrag von CHF 30 000.– zur Verfügung, um dessen Informationsverantwortung und -aufgaben ausweiten zu können. Dieser zugewiesene Betrag ist zweckgebunden und kann nicht zur Deckung von Kosten anderer Aufgaben benutzt werden.

Kommunikationsdokument

Aus verständlichen Gründen untersucht der Distrikt die Kommunikationswege und -mittel in unserem Club. Zu diesem Zweck hat er eine Arbeitsgruppe eingerichtet, welche ein vollständiges Dokument zum Thema «IT & Communication 2025» bezüglich der zukünftigen Formen und der Kommunikationsmittel erstellt hat. Dieses Dokument wurde von der Redaktion eingehend studiert. Insbesondere wurde festgestellt, dass die Bedürfnisse der Mitglieder als vorrangige Zielgruppe sowie die Bereiche der internen (Mitglieder) als auch der externen (Meinungsführer, politische Kreise usw.) Kommunikationsmandate nicht ausreichend definiert worden sind. Damit die Redaktion selbstständig und unabhängig funktionieren kann, muss ihr die entsprechende Handlungsfreiheit gegenüber den Leitungsgremien des Clubs eingeräumt werden.

Oak-Brook-Richtlinien

Dieses Prinzip ist so auch in den Oak- Brook-Richtlinien enthalten. Die Version des Dokuments «IT & Communication 2025» erweckt den Anschein, dass der Herausgeberrat seine Befugnisse erweitern wollte, obschon lediglich eine notwendige Unabhängigkeit der Revue infrage gestellt worden war. So zum Beispiel die Verschmelzung von Konten oder deren Aufhebung, die Reduktion des bestehenden Werbeangebots sowie die Erweiterung der organisatorischen Kompetenzen des Governorrats.

Anspruchsvolle Aufgabe

Die Redaktion bewältigte im vergangenen Geschäftsjahr eine anspruchsvolle Aufgabe. Mein Dank gilt daher der Chefredaktorin Régine Pasche sowie unserer deutschsprachigen Redaktorin Heidi Mühlemann und unserem Tessiner Redaktor Stefano Bosia. Vielen Dank auch an die Herausgeberratsmitglieder Ambros Zgraggen (LC Altdorf ), Peter Hartmeier (LC Schaffhausen) sowie den Sekretär Bernhard Stoll (LC St. Gallen) für deren Engagement.

Alfred Haas (LC Montreux), Präsident des Herausgeberrats Revue LION

Übersetzung: Stefan Wyss (LC Zürich) Sekretär des Herausgeberrats