arrow-down-01arrowscalendarcheck-iconclockclose-iconconnexionemailexcel-iconfacebookforward-iconglobelinkedinmagnifieropen-bookquestion-markshopping-bagtweeterwrite-icondeconnexion

Covid19 - Kommuniqué vom 21.10.2020

National

Der starke Anstieg der Zahl der Kontaminationen in den letzten Tagen ist besorgniserregend. Sie betrifft alle Altersgruppen und alle Kantone. Auch die Zahl der Krankenhausaufenthalte nimmt zu.

Liebe Lions,

An seiner ausserordentlichen Sitzung vom 18. Oktober 2020 hat der Bundesrat eine Reihe von  Massnahmen zur Bekämpfung der Pandemie im ganzen Land beschlossen. Die neuen  Massnahmen von Bund und Kantonen auf nationaler Ebene zielen darauf ab, die Gesundheit der  Bevölkerung besser zu schützen und eine Überlastung der Spitäler in den kommenden Wochen und  Monaten zu verhindern.  

Der Appell des Bundesrates betrifft Begegnungen im Familien- und Freundeskreis: "Solche  Begegnungen sollten nach Möglichkeit vermieden werden". 

In dieser Hinsicht wollen und müssen die Lions vorbildliche Bürger sein und sich im Kampf gegen  diese Pandemie engagieren. Deshalb sollt ihr euch weiterhin aktiv an sozialen Aktionen beteiligen,  unsere Gemeinden haben es noch nie so sehr gebraucht, aber vermeidet physische Treffen, bis sich  die Situation deutlich verbessert hat. 

Bleibt mit euren Lions-Mitgliedern in Kontakt.

Kommunikation ist heute noch wichtiger. Lasst eure Mitglieder wissen, was der Club in den kommenden Monaten zu tun gedenkt. Es wird oft gesagt,  dass der Club wie eine zweite Familie ist. Kümmert euch also als Präsidentin und Präsident um eure  Mitglieder, unabhängig von deren Situation. 

Diese Krise wird noch einige Zeit andauern, daher sollten wir uns jetzt um unsere Lions kümmern  und neue Lösungen finden, um unsere wichtige Aufgabe als Lions zu erfüllen, wie z.B. die  Durchführung unserer Sitzungen per Videokonferenz (Microsoft Teams ist die Lösung, die wir  empfehlen und die das Distrikt-Kabinett bereits seit mehreren Jahren einsetzt). 

Es ist auch wichtig, dass ihr in euren Vorständen über eine Arbeitsweise nachdenkt, die es euch  ermöglicht, aktiv zu bleiben, zu diskutieren, Entscheidungen zu treffen. Wir vom Distrikt zählen auf  eure Entscheidungs- und Organisationsfähigkeit und verlassen uns darauf, um weiterhin gemeinsame Fortschritte bei unseren laufenden Projekten zu erzielen. 

Das Distriktkabinett hat sein Krisenstab reaktiviert, um die Entwicklungen sehr genau zu verfolgen.  Dieser Stab steht euch zur Verfügung, wenn ihr Fragen habt oder Hilfe benötigt (krise@lions102w.ch). 

Da sich die Situation jeden Tag ändert und auf Bundes- und Kantonsebene neue Massnahmen  beschlossen werden könnten, ist es unerlässlich, dass die an euch gerichteten Empfehlungen strikt  umgesetzt werden.  

Seid euch auch bewusst, dass diese Massnahmen ihre Wirkung erst nach einer gewissen Zeit  entfalten werden. Seid also geduldig und evaluiert die Verpflichtungen, die ihr für die nächsten  Wochen eingegangen seid. 

Wir danken euch für eures anhaltende Engagement und eure aktive Beteiligung an der Erhaltung  der öffentlichen Gesundheit. 

Mit besten Grüssen. 

Pascal Hilty,
Governor D102W

Georges Torti 
Koordinator Krisenstab D102W 

PS. Besucht regelmässig unsere spezifische Internetseite des Distriktes 102 West: https://www.lionsclubs.ch/de/district-west/covid19.html 

Referenz: www.bag-coronavirus.ch