arrow-down-01arrowscalendarcheck-iconclockclose-iconconnexionemailexcel-iconfacebookforward-iconglobelinkedinmagnifieropen-bookquestion-markshopping-bagtweeterwrite-icondeconnexion

Jugendlager 2022

Jugend National

Adventures in the Alps of Switzerland and Liechtenstein Nach mehrjährigem Unterbruch – endlich wieder ein Jugendlager!

Die zahlreichen, einschränkenden Reiserestriktionen sind endlich gelockert worden. Auch die latente Unsicherheit über die weitere Entwicklung der COVID-Pandemie ist weitgehend verschwunden. Die Jugend verspürt wieder Lust und Drang fremde Länder und Kulturen zu entdecken.

Endlich, nach 3-jährigem Unterbruch, durften wir in diesen Sommer das Lions-Jugendaustauschprogramm wieder durchführen. Der Start Anfang Jahr war harzig. Trotz der gewohnten, aktiven Bewerbung für unser Jugendlager trafen anfänglich nur wenige Anmeldungen ein. Gegen den Frühling verbesserte sich die Situation so, dass Natascia Valenta, Jugenddelegierte des MD102, 29 Teilnehmer aus ganz Europa registrieren durfte. Ausreichend für ein Camp, ungenügend jedoch für die Durchführung der in der Vergangenheit üblichen zwei Lager im Multi Distrikt.

Ursprünglich sollte dieses einzige Jugendcamp 2022 im Großraum Bern stattfinden. An zentraler Lage vor allem auch für die Gastfamilien, um die Teilnehmer ohne großen Anfahrtsweg in das Lager zu bringen und auch am Besuchstag nochmals vorbeischauen zu können.

Der Entscheid, das Camp schlussendlich in der neuen Jugendherberge in Schaan/Vaduz, Fürstentum Liechtenstein durchzuführen, hat uns Organisatoren richtig auf Trab gebracht! Wir vier Zonenchairs der Region 11 des Distrikts Ost haben die Arbeit sofort aufgenommen. Neben der Verpflichtung der 14-tägigen Beherbergung in der Jugendherberge, der Organisation der Transporte und der zahlreichen Clubbesuche, musste schnell ein flexibles, ideenreiches und vertrauenswürdiges Camp Leiter Team gefunden und verpflichtet werden. Dies hat sich vorerst als recht schwierige Aufgabe erwiesen.

Mit Annika Hilti, Präsidentin des Leo Club Alvier als Leiterin, David Hobi und Lara Cia Sägesser als Co- Leiter, haben wir ein hervorragendes und sehr engagiertes Leiter-Team gefunden, welches auch einige größere Herausforderungen zu meistern hatte.

29 Jugendliche, 20 Girls und 9 Boys im Alter von 16-22 Jahre aus ganz Europa, sind am Samstag, 23. Juli in Schaan/Vaduz eingetroffen. Alle sehr begeistert von ihrem vorgängigen Aufenthalt bei den Gastfamilien. Es ist immer wieder erstaunlich zu erfahren, welch fantastische Programme unseren ausländischen Gästen während dieser Zeit geboten werden. Man spürt seitens der Jugendlichen enorm viel Enthusiasmus und Dank. Schade eigentlich, dass es trotzdem so schwierig ist, rechtzeitig und genügend „Host familys“ zu finden!

Die moderne Jugendherberge in Schaan/Vaduz hat sich als ausgezeichneter Ausgangsort für die Umsetzung unseres Programms: „Adventures in the Alps of Switzerland and Liechenstein“ erwiesen.

Unter der Regie von ZC Moreno Giudicetti ist praktisch jeden Morgen, dies teilweise bereits recht früh, der Reise Car mit der Teilnehmergruppe in die Bergwelt gefahren. Zielorte wie Arosa, Flims, das Oberengadin, die Flumserberge aber auch Chur, die Bündner Herrschaft und das „Ländle“ (Liechtenstein) wurden bereist und besucht. Ganz speziell war auch die Besichtigung des Pumpspeicherkraftswerks in Linthal, Glarus, organisiert vom LC Rapperswil, die Besichtigung und das Mittagessen im noblen Hotel Waldhaus in Sils, die Führung durch das Kraftwerk Bärenburg, die geführte Wanderung durch eines der grössten Bergsturzgebiete in Flims, oder die Rodelabfahrt auf den Flumserbergen, um nur einige der großartigen Abenteuer zu nennen.

Unzählige Berg -und Luftseilbahnen sowie Sessellifte wurden bestiegen, ein gewaltiges Erlebnis für unserer ausländischen Gäste. Auch das Trekking kam nicht zu kurz. Ganz nach dem Motto „Adventures in the Alps of Switzerland and Liechtenstein“ wurde täglich ausgiebig gewandert. Und wie könnte es anders sein, „Älplermaggaronen mit Apfelmus“ stand oftmals auf der Menü Karte!

Allen 9 Lions Clubs, welche die Jugendgruppe eingeladen haben, gehört ein großes Dankeschön. Jeder Besuch war perfekt organisiert und mit viel Begeisterung und Einsatz begleitet worden. Auch den andern 15 Clubs der Region 1 danken wir für ihre finanzielle Beteiligung.

Leider wurde auch unser Camp-Arzt, ZC Martin Tomaschett, stark gefordert. Schon am zweiten Abend hatten wir einen Corona Fall. Am Folgetag kamen zwei weitere dazu. Durch konsequentes Handeln, auch seitens der Camp Leitung, konnte eine weitere Verbreitung zum Glück unterbunden werden. Die drei betroffenen Jugendlichen haben sich sehr diszipliniert verhalten und die auferlegte 3-tägige Quarantäne ohne großen Widerstand in ihrem kleinen Mehrbettzimmer abgesessen. Einige weitere medizinischen Zwischenfälle konnten glücklicherweise umgehend gelöst werden.

Der Besuchstag vom Sonntag, 31. Juli, ermöglichte unserem Distrikt Governor Linus Bruhin, zusammen mit weiteren Kabinett Mitglieder, Bekanntschaft mit dem Jugendlager, der Lagerleitung und den Jugendlichen zu machen. Nach der Begrüßung folgten die Präsentationen der 19 anwesenden Länder. Mit viel Begeisterung und großem Wissen stellten die Camp Teilnehmer ihre Länder vor. Die zahlreichen Darbietungen an den verschiedenen Ständen zu Themen wie Geografie, Staatskunde, Kultur, Wirtschaft, bis zu den nationalen Sitten und Essgewohnheiten, welche sogar mit von zuhause mitgebrachten „Versuchs-Müsterchen“ unterlegt wurden, sind bei den anwesenden Lions auf großes Interesse gestoßen.

Beim anschließenden gemütlichen Zusammensein bei Kuchen und Kaffee entstanden viele spontane und begeisternde Gespräche zwischen uns Lions
und den Camp Teilnehmern.

Die wenige Zeit zwischen den Ausflügen und die Abendstunden wurden intensiv für Sport und Spiel genutzt. Auch das in der Nähe liegende Freibad in Vaduz wurde von den Jugendlichen rege besucht. In der Tat, eine willkommene Abkühlung bei dem vorherrschenden heißen Sommerwetter

Die Organisation der An- und Abreisen sowie die Koordination der vielen unterschiedlichen Flugbuchungen übernahm unser Camp Schatzmeister ZC/VDG Urs Müller mit der bekannten großartigen Unterstützung der Lions Kollegen vom LC Zürich-Airport.

Mit diesem Jugendaustausch, einerseits durch den 1-2-wöchigen Aufenthalt bei Gastfamilien und dem anschließenden 14-tägigen Camp, leisten wir Lions wertvolle Jugendarbeit. Wir fördern damit den kulturellen Austausch, ermöglichen die Einsicht in unterschiedliche Lebensweisen, durchbrechen Sprachbarrieren und leben Gastfreundschaft vor. Wertvolle Erfahrungen für die vielen jungen, international orientierten Menschen.

Nicht nur für uns, Mitglieder des Camp Organisations-Komitees, sondern auch für viele andere Lions, welche an dessen Durchführung beteiligt waren, bleiben diese Tage in bester Erinnerung.

Heinz Felber OK Präsident Jugendlager 2022