arrow-down-01arrowscalendarcheck-iconclockclose-iconconnexionemailexcel-iconfacebookforward-iconglobelinkedinmagnifieropen-bookquestion-markshopping-bagtweeterwrite-icondeconnexion

Lions Musikwettbewerb: Der erste Preis ging an Mariska Messerli

Jugend Musik National

Am Sonntag, 8. März, fand in Delémont der Lions Musikwettbewerb (LEMC) statt. Die Siegerin wird nächstes Jahr die Schweiz am Europa Forum in Thessaloniki vertreten.

Am Sonntag, 8. März, fand in Delémont der Lions Musikwettbewerb (LEMC) statt. Er ist der Förderung der klassischen Musik und insbesondere von jugendlichen Musikern bis 23 Jahren gewidmet. Nachdem im Jahr 2019 die Gitarre ausgeschrieben worden war, ist für das Jahr 2020 von Griechenland im Hinblick auf das Europa Forum in Thessaloniki erstmals das Saxophon ausgewählt worden.

Drei Kandidatinnen und vier Kandidaten aus der ganzen Schweiz traten in der Salle Berlioz zur Ausscheidung an. Die Jury bestand aus den Hochschullehrern Lars Mlekusch (Zürich), Valentine Michaud (Lausanne) und Sascha Armbruster (Luzern).

Pflichtstück Scaramouche von Darius Milhaud

In der ersten Runde spielten alle Kandidatinnen und Kandidaten das Pflichtstück Scaramouche op. 165c von Darius Milhaud. Dabei wurden sie begleitet von Pianistinnen und Pianisten, die sie selbst gewählt und mit denen sie ihre Vorträge einstudiert hatten. Anschliessend nominierte die Jury die drei Kandidatinnen sowie zwei Kandidaten für die zweite Runde. Aus einer vorgegebenen Liste von etwa einem Dutzend Kompositionen hatten die jungen Talente je zwei Stücke gewählt, von denen sie eines den gegen 50 Zuhörern vortrugen.

Die Jury beriet sich zum zweiten Mal und entschied sich für die Vorträge zweier Kandidatinnen und eines Kandidaten. Diese durften nun noch ihr zweites Wahlstück mit Klavierbegleitung vortragen. Nach einer weiteren Beratungsrunde der Jury wurden die Preise verteilt.

Waadtländerin am ersten Platz

Den ersten Preis, dotiert mit CHF 2500.–, erhielt Mariska Messerli aus Gilly/VD (unterstützt vom LC Grandson Lac & Château), die am Klavier von Geneviève Joerin-Margot begleitet worden war. Der zweite Preis von CHF 1500.– ging an Simon Fluri aus Bern (LC Bern-Grauholz) und der dritte von CHF 1000.– an Ayleen Weber aus Diepoldsau (LC St. Gallen-Mörschwil). Wir gratulieren den Preisträgern und insbesondere der Gewinnerin des diesjährigen Wettbewerbs herzlich und wünschen ihr viel Glück bei der europaweiten Endrunde der LEMC, die vom 7. bis 9. Oktober 2021 am Europa Forum der Lions in Thessaloniki ausgetragen wird. Herzlichen Dank für die reibungslose Organisation an Roger Duc (LC Les Rangiers) und den LC Delémont sowie an alle Teilnehmer, an die Juroren und an das ganze Publikum.

Markus Enzler, Text

Régine Pasche, Bilder