arrow-down-01arrowscalendarcheck-iconclockclose-iconconnexionemailexcel-iconfacebookforward-iconglobelinkedinmagnifieropen-bookquestion-markshopping-bagtweeterwrite-icondeconnexion

Eine Passion wird zum Beruf

People

«DER SCHUHPUTZER VON BERN» Claudio Bühlmann (49), Gründungsmitglied des LC Bern-Metropolitan und einer der wenigen Schuhpfleger der Schweiz, ist auch bekannt als «Der Schuhputzer von Bern». Seine Mutter stammt aus den Marken. Aus dieser Region kommen die besten Schuhe Italiens, und darum ist seine Passion für Schuhe möglicherweise genetisch bedingt.

Die Redaktion: Lieber Claudio, erzähle uns doch, wie alles angefangen hat?

Claudio Bühlmann: Vor rund neun Jahren betrachtete ich freudlos einen hochwertigen Schuh von mir. Er war schmutzig, das Leder trocken, die Farbe stumpf. Der Schuh war aber immer noch sehr bequem und ich wollte ihn unbedingt retten. Nur wie? Zuerst dachte ich an die üblichen Schuhpflegeprodukte, die in Supermärkten angeboten werden.

So wie wohl viele Lions in dieser Situation …

Genau. Nach gründlicher Recherche wusste ich jedoch: Es musste eine klassische Schuhpflegelinie sein. Dazu gehören immer Hartwachs, Creme und gute Bürsten. Im Internet werden unzählige Techniken und «Geheimnisse» angeboten. Aus diesem Grund habe ich mich direkt an einen professionellen Schuhputzer in Frankfurt gewandt. Er gab mir einen Schuhpflegekurs und stand mir immer mit Rat zur Seite.

Was macht deinen Service aus?

Mein Angebot ist sehr vielfältig. Ich bin Eventschuhputzer an Messen und Kongressen und biete Schuhpflege bei mir im Geschäft in Bern an. Ich gebe Schuhpflegekurse, verkaufe Schuhpflegeprodukte der Luxusklasse und natürlich auch Schuhe. Nach meinem Kenntnisstand gibt es neben mir nur einen weiteren, professionellen Schuhpfleger in der Schweiz.

Wie hat dich die COVID-19-Pandemie getroffen?

Zuerst war es ein Schock, denn plötzlich ging nichts mehr. Ich musste mein Geschäft schliessen, und alle Events, für die ab und brachte sie frisch gepflegt zurück. Diesen Service biete ich natürlich nach wie vor. Viele Kunden schickten mir ihre Schuhe aber auch per Post zur Pflege. Ich habe inzwischen in der ganzen Schweiz Kunden und bin dankbar, dass sie auch in dieser äusserst anspruchsvollen Zeit meine Dienste in Anspruch nehmen.

Welche sind für dich die besten Schuhe?

Die Schuhe sollten aus hochwertigem Leder und rahmengenäht sein. Eine Korkschicht im Fussbett bildet sich nach einiger Zeit individuell und erhöht den Tragekomfort. Ich bin kein Freund von geklebten Schuhen mit einer billigen Gummisohle. Für ein wirklich gutes Paar Schuhe muss man ab CHF 300.– rechnen.

Was machen deine Kunden, während du deine Arbeit machst?

Es ist definitiv wie beim Coiffeur oder beim Seelsorger. Viele Kunden öffnen sich und vertrauen sich mir an, wenn sie bei mir auf dem Schuhputzstuhl sitzen. Das ist ein Aspekt meines Jobs, den ich ganz besonders schätze. Meine Kunden schenken mir ein enormes Vertrauen – nicht nur, wenn es um ihre Schuhe geht!

Interview: Régine Pasche und Tobias Jäger

Mehr auf www.swissshoecare.ch