arrow-down-01arrowscalendarcheck-iconclockclose-iconconnexionemailexcel-iconfacebookforward-iconglobelinkedinmagnifieropen-bookquestion-markshopping-bagtweeterwrite-icondeconnexion

Der Governorrat hat entschieden...

National

An seiner Sitzung vom 5. März hat der GR entschieden, dass die Abstimmung über die Teilung des Distriktes West nicht dieses Jahr durchgeführt wird. Weiter wurde beschlossen.. .

Nicht weniger als vier ausserordentliche Sitzungen hat der Governorrat diesen Winter hinter sich gebracht – so viele wie noch nie ein Rat zuvor. Ziel war es, die zahlreichen Projekte, welche sich die Distrikt-Governors für ihr Amtsjahr vorgenommen haben, abzuschliessen und umzusetzen.

Covid-Taskforce und Organisationsreglement

So wurde unter anderem eine Covid-Taskforce unter der Leitung von PCCs Esther Aepli gebildet und das Organisationsreglement finalisiert, das die Verantwortungen und Kompetenzen im Rat und weiteren Gremien regelt. «Einen besonderen Dank gilt dabei den PCCs Esther Aepli und Christoph Wirth, die intensiv an der vorliegenden Fassung mitgearbeitet haben», freute sich CC Frank Raddatz über den Abschluss.

Convention in Basel verschoben

Mit grossem Bedauern muss die National Convention auch dieses Jahr wegen der ungewissen Covid-Situation abgesagt werden. Die notwendigen Abstimmungen finden wiederum schriftlich statt. Anfang April werden die Club-Präsidenten die entsprechenden Unterlagen zur Weiterleitung an ihre Delegierte erhalten.

Mit der Absage der physischen Veranstaltung wird auch die geplante Abstimmung über die Teilung des Distrikt West abermals verschoben. Der Governorrat 2021/2022 wird dafür zuständig sein, das Geschäft an der Delegiertenversammlung 2022 vorzulegen. Die Zeit bis zur National Convention 2022 wird für die Diskussion in allen drei Distrikten genutzt.

CLEAN WATER und Lions Sammel-Tag

Eingehend liess sich der Governorrat über das nationale Hilfsprojekt CLEAN WATER orientieren. Das Pilotprojekt in Rudaki kann nun diesen Frühling erfolgreich abgeschlossen werden. Da die Spenden der Clubs bisher aber sehr schleppend eintrafen, hat das Departement für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA, das seit Beginn das Projekt eng mit den Lions verfolgt hat, nun sämtliche Kosten für den Pilot-DEWAT übernommen. «Das gibt uns Lions Zeit und die Möglichkeit, unsere Spenden nun vollumfänglich in ein erstes Folgeprojekt zu investieren. Es soll ebenfalls für ein Spital in der Provinz Rudaki realisiert werden», erklärte Projektleiter Hans Robert Weiss. Ein entsprechender Vertrag wird abgeschlossen.

Noch steht der 12. Juni 2021 als Höhepunkt der Spendensammlungen auf dem Programm. Der Governorrat ist sich jedoch bewusst, dass sich viele Clubs angesichts der Coronapandemie scheuen, konkrete Aktivitäten zu planen. Somit ist klar, dass der «Lions Clean Water Sammeltag» nicht mit derselben öffentlichen und medialen Ausstrahlung stattfinden wird, wie die ersten drei Lions Tage. «Wir freuen uns aber über jede Sammelaktion, auch wenn es nur eine kleine Aktivität ist», motivierte Projektleiter PCC Jürg Vogt.

Der eigentliche Lions Tag wird verschoben: 2023 feiert der Multi Distrikt MD 102 «75 Jahre Lions in der Schweiz». Eine Arbeitsgruppe wird das Jubiläum vorbereiten. Bleibt zu hoffen, dass bis dahin Grossveranstaltungen und Feste wieder zugelassen sind.