arrow-down-01arrowscalendarcheck-iconclockclose-iconconnexionemailexcel-iconfacebookforward-iconglobelinkedinmagnifieropen-bookquestion-markshopping-bagtweeterwrite-icon

Schweizer Delegation besucht den Tagungsort

National

Eine Delegation des MD 102 reiste nach Mailand, um mit Mario Castellaneta, dem Präsidenten des Organisationskomitees, die Details der Schweizer Präsenz an der International Convention zu besprechen. Erwartet werden rund 500 Teilnehmer aus der Schweiz und aus Liechtenstein.

Begleitet von PCC Candido Pianca, der vom MD 102 als Botschafter für die IC Milano bestimmt worden ist, besuchte die Delegation den Tagungsort. Seit 2014 bekannt wurde, dass die 102. International Convention in Mailand stattfinden soll, bereiten sich die Mailänder auf dieses Grossereignis vor. Mailand ist die italienische Hauptstadt der Solidarität und Wiege des ersten italienischen Lions Clubs, der 1951 unter dem Patronat des LC Lugano gegründet wurde. Mailand ist eine dynamische Stadt, die mit ihrer Küche, mit Mode und mit Design viel zu bieten hat. Ein unvergessliches Erlebnis war für viele auch die Weltausstellung 2015, deren Gastgeber Mailand war. «Eine dynamische und gastfreundliche Stadt mit grosser Bedeutung für die Schweiz», sagte der Generalkonsul der Schweiz Felix Baumann, der die Schweizer Lions-Delegation auf der Piazza Cavour begrüsste, wo am 7. Juli 2019 der schweizerisch-liechtensteinische Empfangsanlass stattfinden wird.

Angeführt wurde die Schweizer Delegation, die aus Vertretern aus allen drei Distrikten bestand, von CC Esther Aepli-Alder. Die Reise organisiert hatte Evelyn Klocker, die in diesem Heft ein erstes Programm für die Teilnehmer aus der Schweiz und aus Liechtenstein vorstellt.

Gelegenheit für Lions aller Stufe

«Mailand liegt nur wenige Kilometer von unserer Landesgrenze entfernt. Das macht den Tagungsort zur ausgezeichneten Gelegenheit für Lions auf allen Stufen, einmal eine International Convention zu besuchen», kündigte Esther Aepli-Alder dem OK-Präsidenten Mario Castellaneta an, der antwortete: «Die Teilnehmer werden zahlreiche wunderbare Anlässe erleben, darunter ausgehend von der Piazza Duomo eine Parade von prachtvollen historischen Schiffen. Und sie können bei Armani, Versace, Dolce & Gabbana, Prada und anderen einkaufen, touristische und kulturelle Angebote geniessen und am aktiven Nachtleben unserer Stadt teilhaben.»

500 Lions aus der Schweiz?

Das Ziel ist, dass mindestens 500 Lions aus der Schweiz und aus Liechtenstein nach Mailand fahren. Dieses Versprechen hatte PCC Candido Pianca den Italienern anlässlich ihres Besuchs am Europa Forum in Montreux gegeben. Diese hatten damals ihr Versprechen gehalten und waren in grosser Zahl an die Waadtländer Riviera gekommen. Jetzt ist es an den Schweizern, ihr Wort zu halten!

Stefano Bosia (Übersetzung: Heidi Mühlemann)