arrow-down-01arrowscalendarcheck-iconclockclose-iconconnexionemailexcel-iconfacebookforward-iconglobelinkedinmagnifieropen-bookquestion-markshopping-bagtweeterwrite-icondeconnexion

Musikwettbewerb: Dreams

Youth

Es war traumhaft schön, was die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer bei der Lions European Music Competition (LEMC) im kleinen Konzertsaal der mazedonischen Philharmonie in Skopje zu hören bekamen. 17 erste Preisträger der Nationalen Lions Musikpreise waren von ihren Distrikten und Multi-Distrikten für das Finale des uropäischen Lions Musikpreises Thomas Kuti ans Europa Forum entsandt worden.

Es erschienen hoch talentierte, begeisternde Flötisten, zwei junge Männer und 15 junge Frauen. Nach einer ersten und zweiten Runde am Donnerstag bestimmte die Jury die sechs Bewerber, die am nächsten Tag in der dritten Finalrunde musizieren durften. Die Juroren betonten das hohe Niveau der Musizierenden. Gerne hätten sie mehr als sechs Kandidaten in die abschliessende Finalrunde einziehen lassen. Das aber sehen unsere Regeln nicht vor. Auch die deutsche Kandidatin, Eva Gasparyan, schaffte den Sprung in die Finalrunde der besten Sechs.

Das Publikum urteilte ebenfalls

Am Freitag begeisterten diese sechs Kandidaten dann noch einmal die erfreulich grosse Schar zuhörende Lions im sogenannten «Konzert der sechs Besten». Erstmalig wurden auch die anwesenden Lions selbst als Juroren tätig. Durch eine Spende der Schweizer Lions-Freunde konnte zusätzlich ein Publikumspreis ausgelobt werden, der mit 1000 Euro dotiert war. Wer im Konzert der sechs Besten zuhörte, durfte eine Stimme abgeben. Diese Möglichkeit wurde reichlich genutzt. Schliesslich ergab sich eine Stimmengleichheit zwischen den beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen. Das Publikum entschied daraufhin per Abstimmung, dass der Publikumspreis zwischen beiden Kandidaten geteilt werden sollte. Es gewannen: Natalia Egielman, D 121 Polen, und Xavier Santos, MD 115 Portugal.

Im Nachgespräch der Länderbeauftragten für den Musikpreis wurde noch ein- mal hervorgehoben, dass solch ein Publikumspreis auch für die nächsten Jahre sehr erwünscht sei (Sponsoren dafür dürfen sich jederzeit beim Autor dieses Artikels melden!).

Die drei Gewinner

Dann wurde es noch einmal spannend, als der Juror Dejan Gavric verkündete, wer die regulären drei Preise gewann. Es zeigte sich, dass die Publikumsjury mit ihrem Urteil der Entscheidung der professionellen Jury recht nahe kam. Der 3. Preis (2000 Euro) wurde an Xavier Santos, der 2. Preis (3000 Euro) an Natalia Egielman übergeben. Über den 1. Preis (5000 Euro) freute sich die französische Kandidatin Gladys Avignon. Während der Closing Ceremony genossen die anwesenden Lions die Welturaufführung des für Lions komponierten Werkes für Flöte und Klavier mit dem Titel «Dream» des mazedonischen Komponisten Zivoin Glisic. Ausgehend vom Motiv eines mazedonischen Volksliedes bewegt sich dieser Traum von ruhigen, friedlichen Phasen ausgehend durch bewegte, unruhige Traumsequenzen wieder zurück zum anfänglichen Frieden. Gladys Avignon musizierte diese Welturaufführung, nachdem die Preisträger ihre Diplome und Gratulationen von der internationalen Präsidentin Gudrun Yngvadottir entgegen genommen hatten. Sie wurde mit stehenden Ovationen bedacht.

Durch Spenden war es nun bereits zum vierten Mal möglich, für das Europa Forum eine Komposition in Auftrag zu geben. Auch für das Europa Forum 2019 in Tallinn sind die Spenden dafür bereits zugesagt. Der Musikpreis des nächsten Jahres ist für die klassische Gitarre ausgeschrieben.

Ingo Brookmann, Chaiperson LEMC

Die Teilnehmerin des MD Schweiz-Liechtenstein am diesjährigen Europäischen Musikwettbewerb «Thomas Kuti» war die Flötistin Marlene Münger (19), die vom LC Basel Riviera unterstützt wurde. «Ihre Vorträge waren sehr ausdrucksstark und auf hohem technischem Niveau», sagt Andreas Wunderlin, Vizegovernor des Distrikts Ost, der bei der Ausscheidung in Skopje dabei war. «Sie hätte es aus meiner Sicht als Laie durchaus verdient, unter die sechs Finalisten/Finalistinnen zu gelangen. Dennoch dürfte der europäische Wettbewerb für Marlene Münger reich an Erfahrung gewesen sein, eines der Ziele unseres internationalen Lions-Musikwettbewerbs. Herzlichen Dank an diese wunderbare junge Musikerin und an den LC Basel Riviera für das grosse Engagement für diese Activity.»

Victoire tricolore!

Après, la Suisse à Sofia, le Portugal à Montreux, c’est la France qui a remporté le Concours européen de musique Thomas Kuti lors du Forum de Skopje. La jeune flûtiste française Gladys Avignon a remporté cette édition 2018. La candidate du MD 102, Marlene Münger (19 ans) parrainée par le LC Basel-Riviera n’a pu se qualifier pour la finale. Le 2e prix a été attribué à Natalia Egielman (Pologne) et le 3e prix à Xavier Santos (Portugal). Un prix du public doté de 1000 euros, décerné pour la première fois par les Lions suisses, a été attribué à ces deux flûtistes polonais et portugais. En 2019, c’est la guitare classique qui a été choisie pour la finale européenne à Tallinn en Estonie.

Régine Pasche